Skip to content

Blick zurück: Februar und März 2014

31. März 2014

Ein kurzer Blick zurück am Ende jedes des Monats um dann mit neuer Energie in den nächsten zu starten.

—————–

Leitthemen

– Baustellenende – Naja, beinahe… Unsere Zimmerrochade hat gut geklappt, der Grosse ist nun stolzer Besitzer eines eigenen Zimmers und wir Eltern gewöhnen uns allmählich an das Bett in unserem Büro an den Schreibtisch in unserem Schlafzimmer. Die Kleinste liegt jetzt Abend für Abend mit vor Stolz geschwellter Brust und breitem Lausmädchengrinsen im Etagenbett unten und die Mittlere hat das Klagen über das mühsame Leiterbezwingen eingestellt. Die Wohnung scheint plötzlich riesengross, auch wenn meine Kleider den schmalen Schrank mit meinen Schulvorbereitungsordnern teilen müssen und meine Stoffvorräte und das Bastelmaterial noch keinen festen Bleiben gefunden haben. Die kindlichen Krisenherde wurden minimiert und ich staune, was diese Aufteilung für Ruhe in unseren Alltag gebracht haben. Der Grosse spielt immer noch sehr gerne mit seinen Schwestern, doch hat er jetzt einen Rückzugsort und seine Lego- und sonstigen Konstruktionen sind auch nach einem Kindergartenmorgen mehrheitlich intakt. Manchmal höre ich fast einen ganzen Nachmittag lang nichts von ihm, so vertieft sitzt er hinter seiner Legokiste und baut, baut, baut… Und nicht selten gesellen sich seine Schwestern dazu und das Spiel läuft einmütig weiter – ganz anders noch, als vor ein paar Wochen!

Loslassen – Immer wieder ein Thema hier und noch nie verlief es so gelöst wie im Moment. Seit einigen Monaten verspüre ich einen tiefen Frieden bei dem Gedanken, dass es hier wohl keine weiteren Kinder mehr geben wird. Gedanken, die vor einiger Zeit undenkbar gewesen, haben Einzug gehalten und fühlen sich sogar gut an. Und weder angekündigte Schwangerschaften im Freundes- und Bekanntenkreis noch kleine, wunderbar duftende Babys in meinen Armen bringen meinen Seelenfrieden aus dem Gleichgewicht. Meine Gebete wurden eindeutig erhört… 🙂 Demzufolge leert sich nun unser Dachboden, tonnenkiloweise Babykleider wandern zu lieben Bekannten, Badewanne und Babybett finden neue Besitzer und mir öffnen sich langsam ganz andere Perspektiven. Dass Loslassen auch gut tun kann, wer hätte das gedacht?!

Wachstum – Meine Kinder durchleben im Moment gerade alle ziemliche Wachstumsschübe. Kürzlich erworbene Hosen, reichen plötzlich längst nicht mehr über die Knöchel und ich bin dankbar, ist meine Mittlere  (noch) eine sehr begeisterte Grosser-Bruder-Kleiderabnehmerin. Ganz stolz präsentiert sie jedem ihre Dinosaurierpullover, Autoflicken auf den Hosen und ja, auch die Jungsunterhosen… 😉 Kleiderkäufe stehen somit nur für den Grossen an. Sehr spannend ausserdem, wie sich der Charakter der Kleinsten immer mehr herausschält. Eine lautstarke Schelmin versteckt sich hinter der zarten Schale – manchmal weiss ich gar nicht, ob ich mich ärgern, oder doch lieber völlig verliebt dahinschmelzen soll… 

Lieblingsbücher

– Natürlich Feiern mit den Naturkindern“ von Caroline Hosmann – Näheres zum Buch habe ich hier schon geschrieben. 

– Meine Kinder möchten im Moment nur Bücher von Papa Moll vorgelesen bekommen. Zu meinen Lieblingsbüchern gehören diese aber eindeutig nicht… Deshalb möchte ich euch hier kurz ein Buch aus meinem Schulalltag vorstellen. In meinem Kunstunterricht arbeite ich im Moment bevorzugt mit dem Bildöffner 1 vom Schulverlag. Es gibt darin wundervolle Ideen für das Bildnerische Gestalten mit Kindern im Kindergartenalter bis hin zur 2. oder 3. Klasse. Hier habe ich schon ein Projekt daraus durchgeführt und vorgestellt. Und die Schneeglöcklein in diesem Post (siehe unten) stammen aus einer abgewandelten Idee daraus… Schmökern lohnt sich!

Musikvorlieben

Seit meine Schwester uns Andrew Bond’s „Ein Pirat im Internat“ CD mitgebracht hat, läuft diese täglich einmal. Die Lieder begeisterten meine Kinder schon damals, als wir mit meiner letzten Klassen das Musical dazu aufgeführt haben. Vor allem beim Stück „All am gliiche Strick“ wird kräftig mitgekrähtgesungen.

Von einer lieben Bekannten haben wir ausserdem die CD Sylifarkis von Maralina bekommen und schon nach zweimaligem Hören, konnte meine Mittlere sämtliche Lieder mitsingen. Sie ist ein Riesenfan…

Visuelle Höhepunkte

IMG_6740

IMG_6785

IMG_6973

 

 

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 4. April 2014 00:08

    Da hat sich ja jede Menge getan bei Euch! Ich kenne das gut, es ist erstaunlich wie sehr die Umgebung, in der die Familie wohnt Einfluss auf das Zusammenleben hat. Und auch in deinen Gedanken zum Loslassen finde ich mich wieder. Ein angenehmes Gefühl, mit der eigenen Situation Frieden schließen zu können, nicht?
    Alles Liebe und einen schönen April,
    Katharina

    • 6. April 2014 20:09

      Liebe Katharina, dass glaube ich dir gerne, dass du das mit der Umgebung nach eurem Umzug gut verstehen kannst! Das ist sicher auch eine ganz andere Welt, im eigenen Haus mit Garten…
      Ja wirklich, ich bin sehr dankbar für diesen Seelenfrieden!
      Ganz liebi grüäss und auch euch einen schönen April! anja

  2. 5. April 2014 20:50

    Ein herzliches HALLO an dich! Habe heute deinen Blog entdeckt und mich einfach über dich gefreut! Dein Text hat mich sehr berührt, vor allem deine Gedanken übers Loslassen- da bin ich noch nicht so weit wie du:-)
    Ich werde gerne wieder bei dir lesen. Bis gsägnet, du liebi unbekannti Mama! Grüessli usem Bärner Oberland, Claudia

    • 6. April 2014 20:05

      Willkommen liebe Claudia! Dein Kommentar tut mir gerade sehr sehr gut, vielen Dank dafür! Ich habe mich riesig darüber gefreut! Und über eine neue begeisterte Leserin, freue ich mich natürlich noch mehr! 🙂
      Ganz liebi grüäss und ä gsegneti wuche, anja

  3. 28. April 2014 10:49

    Liebe Anja
    So schön, die Schneeglöckchen Bilder, welche du mit den Kindern in der Schule gebastelt hast.
    Es freut mich zu hören, dass Eure räumliche Umstellung erfolgreich ist und somit alles wieder harmonischer verläuft.
    Wieder einmal habe ich mich in deinen Texten wiedergefunden beim Thema „Loslassen“. Sowieso ist dieses Thema seit Jahren ein wichtiges Thema und in Bezug auf Familienplanung in letzter Zeit noch besonders. Ich bin auch so froh und dankbar, dass ich Loslassen durfte und nun auch glücklich mit drei Kindern sein kann ohne beim Anblick eines Neugeborenen in Tränen auszubrechen, obwohl rührend ist trozdem immer wieder einen neuen Erdenbürger zu begrüssen.
    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart
    Herzliche Grüsse
    Sarah

    • 1. Mai 2014 20:18

      Liebe Sarah, in dem Fall freue ich mich für uns beide, dass uns dieser Seelenfrieden geschenkt wurde! Und ja, bezaubernd ist so ein Zusammentreffen mit einem Neugeborenen natürlich immer noch ❤
      Ganz liebi grüäss, anja

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar... :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: