Skip to content

Blick zurück – August und September 2013

2. Oktober 2013

Ein kurzer Blick zurück am Ende jedes Monats ein wenig zu spät, um dann mit neuer Energie in den nächsten zu starten.

—————–

Themen des Monats

Ankommen und Durchstarten– Nach den Sommerferien wieder in das Schulleben zu starten, kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Nicht so dieses Jahr. Ganz sanft durfte ich das Schuljahr beginnen und kann sagen, dass ich schon völlig angekommen bin im neuen Alltag. Ich weiss wieder, wieso Lehrerin schon seit klein auf mein Traumberuf ist… Und das Schöne daran: So eine (zurückgewonnene) Zufriedenheit färbt gleich auf die ganze Umgebung ab 🙂

Altweibersommer und Herbstbeginn– Die Sonne und ihr Licht geniessen, den Herbst riechen, den Sommer verabschieden, die Wohnung wieder mehr mit Leben füllen, hinter Bücher verstecken, Musik und Hörspiele hören, FrühlingsHerbstputzete, basteln, malen und vor allem spielen, spielen, spielen…

Autowahn – Obwohl mein Grosser schon seit je her ein riiiiesiger Autofan ist, hat er erst vor kurzem entdeckt, dass es da auch verschiedene Marken gibt. Und jetzt verbringen wir unsere Spaziergänge und Einkaufstouren vorwiegend damit, nach Autos Ausschau zu halten und sie zu benennen. Die Faszination hat auch die beiden Schwestern eingeholt und nun tönt es auch ohne den Grossen vom Kickboard herunter „Was ist das?“ oder dann aus dem Kinderwagen (!) mit ausgestrecktem Zeigefinger  „Isch daaaa?“. Langsam sind wir richtige Autoprofis… 😉

Autonomie – Diese wird hier im kleinen Rahmen gerade fleissig erprobt und Schritt für Schritt erkämpft erobert. Bei der Kleinsten im buchstäblichen Sinn, aber auch durch das neu entdeckte „Nei!“. Wie anders ist da doch die Wirkung auf das Umfeld, als bei einem simplen Kopfschütteln oder „Hä äää“ wie bisher… Die Autonomie-Phase unserer Mittleren dauert jetzt schon sicher 3 Jahre an, hat aber in letzter Zeit noch an Intensität zugelegt… 😉

 

Bücher des Monats

„Familie Maus macht Frühstück“ von Kazuo Iwamura – Keines unserer Bibliotheksbücher wurde diesen Monat so häufig vorgelesen, durchgeblättert, nacherzählt. Es ist mehr als 30 Jahre und doch ein Riesenhit. Auch mir ist es ans Herz gewachsen. Die Bilder sind zeitlos, nicht überfüllt und strahlen Gemütlichkeit aus. Die Geschichte ist gereimt – was meine Kinder jedoch nicht mitbekommen, ich erzähle nicht auf Deutsch – und erzählt, wie die 14-köpfige Mäusefamilie ihren Tag beginnt und gemeinsam für einen reich gedeckten Frühstückstisch sorgt…

– Die einzig ernstzunehmende Konkurrenz drohte obigem Buch nur von „Verflixt, hier stimmt was nicht!“ von Barbara Scholz – Professor Zweistein reist mit seinem Hund Albert auf eine kleine Insel, wo das seltene Tohuwabohu lebt. Während der Professor einzig nach dieser Rarität Ausschau hält, fallen dem Hund unzählige Kuriositäten auf, die er mit dem Fotoapparat festhält. Die Suche nach den Fehlern machte uns enormen Spass und brachte uns oft zum Lachen…

 

Musik des Monats

–  Fast täglich läuft hier die uralte nicht mehr ganz so moderne CD „Chömed Chinde, mir wänd singe“. Nach nur einmal hören, konnten meine Mädels schon ziemlich viele Lieder davon mitsummen und ausser uns Eltern störte sich niemand ab der teilweise eher altertümlich anmutenden Singweise und Liedern wie „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“. Am Liebsten sitzen meine Kinder mit dem Liederbuch auf ihrem Lieblingsstuhl, hören andächtig zu oder  singen lauthals mit. Bei besonders mitreissenden Liedern, gibt es zwischendurch auch eine Tanzeinlage. Klar, so viel Kinderfreude kann auch ich nicht widerstehen und so habe ich mich mittlerweile damit angefreundet, so dass wir diese weitbekannten Liedklassiker auch gerne ohne CD zusammen singen.

IMG_5438

 

–  Zu seinem 5. Geburtstag hat mein Grosser von meinem Vater die CD „Luege was der Mond so macht“ von Linard Bardill geschenkt bekommen. Lange Zeit mochte er sie nicht hören, jetzt aber ist das Eis gebrochen. Vor allem der Titelsong hat es meinen Kindern besonders angetan… 😉

 

Bild des Monats

IMG_5205

 

Einen sonnigen Oktober wünsche ich euch!

 

Advertisements
7 Kommentare leave one →
  1. Sybille permalink
    2. Oktober 2013 07:16

    Das klingt nach einem tollen und entspannten Herbsteinstieg! Wünsche dir einen feinen Oktober!

  2. 2. Oktober 2013 10:40

    Das freut mich, dass du so gut ins Schuljahr gestartet bist. Die Bücher klingen interessant, ich erzähle immer wieder gerne Geschichten, viel lieber als ich mit den Kindern spiele…
    Schön deine Kinder und ihre Musikfreuden 🙂 Von Linard Bardill möchte ich auch schon lange ein CD für die Kinder kaufen resp. ihnen schenken…vielleicht zu Weihnachten…
    Herzliche Grüsse
    Sarah

    • 4. Oktober 2013 22:35

      Bücher und Geschichten erzählen mit Kindern finde ich einfach wunderbar! Mit eigenen und Schulkindern, immer ein Hit!
      Also die Bardill CD finde ich sehr empfehlenswert. Ich bin da aber erblich auch ein wenig vorbelastet und habe die CDs schon in meiner Jugend gerne selber gehört… 😉
      Ganz liebi grüäss, anja

  3. 2. Oktober 2013 17:25

    Ach, diese Autonomiephase 😉 Bei uns wird gerade das „Aufstampfen“ auf Reaktion getestet.
    Alles Liebe und einen wunderbaren Oktober, Martina 🙂

    • 4. Oktober 2013 22:38

      Aufstampfen hatten wir, zumindest bei der Mittleren, noch nicht. 😉 Dafür auf den Boden werfen, gegen Wände, Türen, Menschen rennen, auf Möbelstücke (oder kleine Geschwister) einprügeln, fliehen oder Arme verschränken und totale Verweigerung. Ach ach, manchmal ist es echt nicht einfach… 😉
      Ganz liebi grüäss, anja

Trackbacks

  1. Der heutige Tag oder ein Tag im November | raniso

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar... :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: