Skip to content

Nachgerechnet

23. September 2013

Letzte Woche habe ich mit meiner Mittleren ihr Fotoalbum angeguckt und stiess auf dieses ein wenig unscharfe Bild:

Untitled

Die erste Begegnung mit der neugeborenen kleinen Schwester… Mich überkam ein flaues Gefühl und ich bekam wässerige Augen. Als ich das Foto so betrachtete, fiel mein Augenmerk auf die Kleidung der Mittleren. „Seltsam, diese Hose trägt jetzt die Kleinste“, dachte ich. Und: „Da ist meine Kleinste wohl ein wenig grösser als die Mittlere, wenn sie diese Hose jetzt schon tragen kann…“

.

Heute habe ich nachgerechnet, wie alt unsere Kleinste – unsere doch noch ganz kleine Jüngste – eigentlich so ganz genau ist (ich war noch nie gut darin, zu wissen wie alt meine Kinder auf den Monat genau sind oder gar in der wievielten Woche ich jetzt so ganz genau schwanger war) und ich bin immer noch ganz verblüfft. Von wegen grösser… sie ist gleich alt wie die Mittlere damals, als diese grosse Schwester wurde… Ist das zu fassen?! Na gut, es fehlt noch ein halber Monat, von wegen Genauigkeit, aber trotzdem! Wie schnell die Zeit doch vergeht…

DSCN0336

Und wie klein mir meine Kleinste heute noch erscheint und die Mittlere erschien mir damals doch schon sooo gross… *Hach* Ich geh mal noch ein wenig Kuscheln…

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. 23. September 2013 19:02

    Ich kenne das sooo gut! (Nicht das Nicht-Rechnen, das mache ich ja liebend gerne) aber das Staunen über die verschiedenen Empfindungen von Grösse… Unsere jetzt Jüngste ist nun so alt, wie der Grösste bei ihrer Geburt war. Das sind WELTEN!!!!
    Liebe Grüsse!
    Gabriela

    PS: Allerliebste Bilder sind das!

    • 27. September 2013 23:05

      Das kann ich mir vorstellen – oder wenigstens erahnen…
      Ganz liebi grüäss, anja

  2. 24. September 2013 08:56

    oh ja die Zeit rennt…ich wurde gerade gestern nach dem Alter meiner 4 gefragt…phuu…18,17,5,und 4…da stockte mir auch ein wenig das Herz. Aber ich bin auch unendlich dankbar dafür,dass alle 4 gesund und fröhlich ihren Weg gehen;-)
    Liebe Grüsse Pia

    • 27. September 2013 23:07

      Ja wirklich, dafür können wir sooo dankbar sein! Wie schnell das manchmal vergessen geht…
      Ganz liebi grüäss, anja

  3. Galina permalink
    24. September 2013 10:41

    Wie schön ihn Erinnerungen zu schweben .und wie schade das die Zeit so schnell vergeht .LG.Galina

    • 27. September 2013 23:08

      Zum Glück ist jede Phase des Lebens spannend – manchmal wäre aber eine Zeitanhaltmaschine schon eine ganz nette Erfindung, gell 😉
      Ganz liebi grüäss, anja

  4. 24. September 2013 19:49

    Ja, die Zeit vergeht… ich hab gerade mal (endlich) unser Familienalbum für 2012 fertig gemacht und da ist mir erst aufgefallen, wie klein die Zwillinge doch letztes Jahr noch waren. Und da waren sie doch genau so alt wie David jetzt… er trägt jetzt die Sachen, die die Mädels auf den Bildern manchmal anhaben. Ich kann es gar nicht glauben 😉
    Alles Liebe, maria
    P.S. Schön, dass wir solch schöne Erinnerungen haben, nicht? Mir wird dann immer ganz babywehmütig ums Herz in solchen Momenten. Das sind so kostbare Momente ganz am Anfang – obwohl eigentlich alles wunderbar ist. Man darf ja die restliche Zeit mit Kindern auch nicht vergessen – sie sind einfach wunderbar so wie sie sind und heranwachsen, nicht?

    • 27. September 2013 23:11

      Na, dann hatten wir gerade ganz ähnliche Empfindungen 🙂 Und ja, ich finde es einfach immer wieder unglaublich spannend, meinen Kindern beim Wachsen und Werden zu zusehen. So ein Segen, wenn man das so hautnah erleben darf und mittendrin ist…
      Ganz liebi grüäss, anja

  5. 25. September 2013 09:53

    Liebe Anja
    Das mit den verschiedenen Wahrnehmungen im gleichen Alter geht mir genauso. Auch ich habe damals meinen mittleren schon als viel grösser empfunden, als den Jüngsten im Vergleich. Manchmal dürfen/müssen die Jüngsten viel länger klein sein und die älteren Geschwister betrachtete ,man als sie im gleichen Alter waren, mit anderen Augen. Und manchmal fällt es mir ein wenig schwer, dass die Kinder, insbesondere mein Jüngster, so schnell wachsen, irgendwie war der Kleine doch noch eben mein kleines Baby (und manchmal nenne ich ihn trotzdem noch so, obwohl er eigentlich schon längstens diesem Alter entwachsen ist).
    Herzliche Grüsse sendet dir
    sarah

    • 27. September 2013 23:13

      Das sehe ich auch so… Und die Grössen müssen oft viel früher „gross“ sein und schon gewisse Verantwortung übernehmen, die die Kleineren nicht müssen. Ich rede da selber aus einer Ältestenperspektive 😉 Aber so ist das nun mal, ich glaube das ist ganz „normal“ 🙂
      Ganz liebi grüäss, anja (die auch noch ein nichtbabyges Baby hat…)

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar... :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: