Skip to content

Blick zurück – April 2013

1. Mai 2013

Ein kurzer Blick zurück am Ende jedes Monats ein wenig zu spät, um dann mit neuer Energie in den nächsten zu starten.

—————–

Themen des Monats

schwankend – Nicht nur das Wetter, sondern auch meine Laune unterlag zwischenzeitlich ziemlichen Schwankungen. Im Gegensatz zu den Vormonaten ist die Tendenz in beiden Bereichen aber steigend Richtung sonnig.

frühlingsverliebt – Alles erblüht in einer Rasanz, ich komme gar nicht mehr mit. Ich staune jedes Jahr wieder von neuem, wie schnell alles nun geht und wie wunderbar die Natur doch eingerichtet ist. Frühlingsverliebt, ja das sind wir hier alle. Wir verbringen die Zeit wieder viel mehr draussen, pflücken Wiesenblumen, bestaunen die zarten Blätter, fürchten uns vor Fliegen, sammeln Schnecken, bauen ihnen ein Aussengehege und wundern uns nach dem Mittagessen, wo sie geblieben sind… Der Sandkasten ist wieder sehr beliebt, lustig der Anblick der Kleinsten, welche meist in der Mitte thront und immer abwechslungsweise ein barFuss hoch hält. Der feuchte Sand ist ihr doch noch nicht ganz so geheuer… Strassenkreide wird wieder zu Mehl und Zauberstaub verarbeitet und beim Schaukeln hängen wir uns ganz weit nach hinten, gucken Luftlöcher in den blauen Himmel und lassen uns das Gesicht von der Sonne röten wärmen. Und in der Wohnung mutiert unser Balkon allmählich wieder zum fünften Zimmer.

Apropos Balkon: Letzten Herbst hat mich der Schnee überrascht. Meine Balkonkistchen mit den Erdbeeren und den Küchenkräutern waren noch so gar nicht auf den Winter vorbereitet. Aus Faulheit praktischen Gründen überliess ich die Kistchen dann ihrem Schicksal, so dass mein Minigarten definitiv zum kümmerlichsten Anblick der Siedlung gehörte… Einzig den Salbei liess das Wetter und mein Desinteresse kalt und so würzte er regelmässig unsere Wintergerichte. Anfang April dann die Überraschung – ausser dem Peterli haben alle meine Pflanzen überlebt und wuchern wieder fröhlich in ihren Kistchen… Auch faule Gärtnerinnen scheinen Erfolg zu haben – Lazy gardening nennt man das wohl. 😉

zahnend – Das sind hier alle drei Kinder, wenn man ihren geröteten Wangen und den Dauer-im-Mund-Fingern-und-Händen Glauben schenken soll. Bei der Kleinsten sind es gleich vier Backen- und ein Eckzahn gleichzeitig, beim Grossen die ersten richtigen Zähne ganz hinten und bei der Mittleren sind wir am Rätseln… Ihr Milchgebiss ist vollständig, was da wohl kommen mag?

 

Buch/Zeitschrift des Monats

Der Igel aus Meyers kleiner Kinderbibliothek – Aus der Ortsbibliothek leihen wir jeden Monat 6-8 Bilderbücher, pro Kind 2 Stück (ich zähle manchmal auch dazu, schliesslich bin ich – je nach Gesellschaft –schon ziemlich kindsköpfig und ausserdem komme ich zeitlich über das Lesen von Kinderbüchern im Moment einfach nicht hinaus…) Meine Kinder lieben diese kleinen Sachbücher heiss, den Igel mochte vor allem die Kleinste sehr. Hatte man sie damit auf dem Schoss, blieb sie da zufrieden plappernd bis zu 30min und blätterte vor und zurück. Die Folienseiten waren dann bei der Rückgabe auch nicht mehr ganz so knitterfrei…

Surprise – Ich kaufe das Strassenmagazin regelmässig und freue mich, dabei einerseits benachteiligte Menschen zu unterstützen und andererseits die Lektüre gut recherchierter und oft auch (gesellschafts)kritischer Artikel zu geniessen. Diesen Monat zum Beispiel über den Lehrberuf

 

Musik des Monats

„Ai se eu te pego“ von Michel Teló – Äähm, zugegebenermassen nicht wirklich mein favorisierter Musikstil, doch meine Kinder können davon nicht genug kriegen. Und das nicht nur im April, sondern auch schon die sechs Monate davor… Was soll ich sagen? In solchen Fällen beginnt man das Lied irgendwann zu hassen verfluchen verwünschen oder man findet sich plötzlich im Takt schunkelnd und mitträllernd wieder. Ich bin bei letzterer Variante gelandet… 😉

 

Bilder des Monats

IMG_3758

IMG_3933

 

Und das absolute Lieblingsbild:

IMG_4048

 

Einen wonneproppigen Mai wünsche ich euch!

 

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 2. Mai 2013 10:26

    Dein Lieblingsbild ist wirklich herzallerliebst! Das mit dem Mitwippen bei „verhassten“ Liedern kenn ich. Ist aber besser fürs Gemüt als sich dauern zu ärgern. 😉
    Alles Liebe und einen wunderbaren Mai wünsch ich Dir, Martina 🙂

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar... :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: