Skip to content

Blick zurück – März 2013

1. April 2013

Ein kurzer Blick zurück am Ende jedes Monats, um dann mit neuer Energie in den nächsten zu starten.

—————–

Themen des Monats

Konsequenz – Mich selber zu beschreiben (oder gar zu begreifen) fällt mir oft nicht leicht. Konsequent scheint mir aber ein treffendes Adjektiv für mich. Wenn ich mich mit einer Thematik auseinandergesetzt habe und mich ein Grundgedanke überzeugt hat, gibt es für mich keinen Weg zurück. Alles oder nichts heisst dann mein Motto. So auch diesen Monat, als ich mich entschieden habe Vegetarierin zu werden. Und zwar nicht „einfach mal so aus einer Laune heraus“ oder „ich probier das jetzt mal, wer weiss wie lange…“ Mein Wunsch immer ökologischer leben zu, kollidierte mit der Realität der Fleischindustrie. Klar achtete ich bis anhin auch schon darauf, möglichst nur Biofleisch (vom Hof meiner Tante) zu kaufen und nicht täglich Fleisch zu servieren. Aber es war immer nur ein Kompromiss, ein sich Scheuen vor den Konsequenzen. Diesen Monat also der konsequente Schritt. Was mich – neben meiner kulinarischen Liebe zu Fleisch – bis anhin an diesem Schritt hinderte, war die Familie. Ich kann für mich diesen Weg einschlagen, meinem Liebsten aber auch meinen Würstchen- und Aufschnittvernarrten Kindern kann ich diese Entscheidung nicht vorwegnehmen, das scheint mir nicht richtig. Daher gibt es weiterhin Fleisch im Hause Raniso, wenn auch noch ein bisschen seltener als bisher…

Frühjahrsputz – Auch wenn es das Wetter draussen nicht vermuten lässt und arg auf die Stimmung drückt, bin ich im alljährlichen Aufräum- und Entkrempelfieber. Ich bin keine übertriebene Sammlerin und doch fällt mir immer wieder auf, wie viel Material wir in unserer Wohnung lagern. In der kleinen Wohnung trägt das schnell auf und beengt zusätzlich. Nach solchen Säuberungsaktionen atme ich freier und fühle mich wohler solange ich den Blick zum Fenster vermeide.

– Autonomie – Wild und taub  auftragsresistent erscheinen mir meine zwei Grossen im Moment. Am liebsten nur nach der eigenen Pfeife tanzen würden sie, ohne Rücksicht auf Verluste. Nicht anziehen, nicht vorwärtsmachen, spielen, singen, brummen, lärmen zu unmöglichen Zeiten, kein Gemüse, viel Süsskram, keine Jacke, schon gar keine Mütze, wild stampfen, alles MIR!      Und auch ich würde manchmal gerne ausbrechen, einmal einen ganzen Tag lang nur das machen, worauf ICH gerade Lust hätte und wenn das bloss lauter unvernünftige Sachen wären. Bis mittags mit einem Buch im Bett fläzen, Essen aus der Pfanne noch im Pyjama, keinen Fuss, ja nicht einmal den kleinsten Zeh hinaus in dieses Waschküchenbrühewetter setzen, mit dem Liebsten zu lauter wilder Musik die Hüften schwingen und mit eimerweise dickmachender Eiscreme und Popcorn (ja und?!) Filmnächte veranstalten. Was?! So verschieden sind wir uns gar nicht, die Kinder und ich, meint ihr? Hmm, vielleicht sollten wir fusionieren… 😉

 

Buch des Monats

„Opa Jan und der turbulente Geburtstag“ von Marius van Dokkum Opa Jan ist ein schrulliger aber sehr liebenswerter alter Mann (100 oder vielleicht 110 Jahre alt?!), der meine Kinder regelmässig zum kichern bringt. Je nach Erzähler und Geräuschkulisse gar zum kugeln. Die Zeichnungen und die Geschichte sind irrwitzig, ein Buch für Ulknudeln und Kindsköpfe. Wir lieben es und haben uns gleich noch die zwei Fortsetzungsbände besorgt…

 

Musik des Monats

„Bambam“ von King Charles – sowie diverse andere Lieder von ihm. Für ein Autonomiegefühl wie weiter oben beschrieben…

Und:

„Her Morning Elegance“ von Oren Lavie – nur schon wegen dem faszinierenden, fantastischen Videoclip. Da vergisst man zeitweise völlig, dass sie auf einem Bett liegen…

 

Lieblingsbild des Monats

IMG_3403

 

Sooo, und jetzt alle: „Frühling! Frühling! Frühling!“ Na? Spürt ihr schon was?

—————-

P.S. Das ist mein 15o Post und mein 13ter Blick zurück. Darauf darf man ein wenig stolz sein, oder?! 🙂

 

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 1. April 2013 11:41

    darf man! liebe Grüsse!

  2. 1. April 2013 19:12

    Gratuliere! Und das gleich doppelt: Happy Birthday, du!!!! Aber ich melde mich noch, gell…
    Und schon soooo viele Posts? Ich finde auch, da darfst du stolz sein; vonalleineschreiben die sich ja nicht; -)
    Alles Liebe (und heute spürt man doch schon einen Hauch Frühling…)
    Bora

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar... :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: