Skip to content

Unsere lausige Woche

29. März 2013

Am Freitag findet ihr hier jede Woche fünf zehn Bilder zu unserer Woche – als thematische Zusammenfassung sozusagen. Das Thema dafür wähle ich jeweils montags aus aktuellem Anlass dienstags und staune, was sich daraus entwickelt

——————

Montag: Es gibt Tage, da lässt sich die lausige Laune weder durch das Wetter (haha) noch durch frische Luft und erhöhten Energieverbrauch heben…

1a

Da helfen nur Zukunftspläne schmieden oder gleich ausquartieren. 😉

1b

 

Dienstag: Lausiges Wetter macht griesgrämige Gesichter am Morgen. Da ist man mit einem breiten Lächeln ziemlich allein auf dem Geleise… 😉

2a

Tja, und hier der Grund des dieswöchigen Themas oder „Ohne Worte“…

2b

 

Mittwoch: Kein lausiges sondern ein mausiges Kinderspiel ist gerade der Renner bei uns.

3

Und dieses hier ist sogar selbstgemacht – von einer damals etwa 8-jährigen Anja 🙂

 

Donnerstag: Nur provisorische und ein wenig lausige Kinderwagen bleiben uns im Moment, nachdem der letzte mitten auf der Strasse in sich zusammen fiel, zum Glück nicht bei mir, sondern bei meiner lieben Mama.

4

 

Freitag: Meine Kinder fanden meine Idee für das Ostereierfärben lausig und machten es auf ihre Weise…

5a

…und füllten dann gleich noch Papier und Mund mit der Farbe…IMG_1154

Ich liebe besonders das Giraffen-Zebra-Paar…

5b

…und das gelbe Krokodil, welches der Grosse von seinem selbst hergestellten kleinen Zeichnungs-Hilfskärtchen abgezeichnete…

5c

 

Ein gesegnetes Osterwochenende wünsche ich euch allen!

 

 

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 29. März 2013 21:46

    Na hoffentlich seid Ihr die lausigen Mitbewohner schon wieder los. 😉
    Liebe Anja, auch Dir und Deinen Lieben Frohe Ostern und ein paar geruhsame Familien-Tage! Alles Liebe, Martina 🙂

    • 31. März 2013 14:38

      Das geht ja heutzutage schneller als früher zu meinen Kindergartenzeiten… Ich habe da in Erinnerungen, dass wir uns täglich die Haare mit Teershampoo waschen mussten – vielleicht ist meine Erinnerung auch kinderschrecksverzehrt!
      Ganz liebi grüäss und noch weitere gesegnete Ostertage, anja

  2. 30. März 2013 09:56

    Oh gott, Läuse! Ich habe hier eine Flasche Lausschampoo im Regal (für alle Fälle, nicht dass es mir so geht wie das letzte Mal) und denke mit Grausen jedes Mal an „damals als…“ – puh!
    Hier regnet es in Strömen und breites, freudiges Grinsen ist weit und breit nicht zu sehen. Hoffen wir auf einen sonnigen Ostermorgen 🙂
    Alles Liebe, gesegnete Ostern! maria

    • 31. März 2013 14:40

      Oh, das tönt ja nach schrecklichen Erinnerungen… 😉 Hier war’s nicht so tragisch. Nur der Grosse war betroffen und auch nicht dramatisch, wir haben die Kerle wohl früh genug erwischt! 😉
      Ehrlich gesagt, ist mir das breite freudige Grinsen längstens vergangen. Ich schaue schon gar nicht mehr zum Fenster raus – da sieht’s aus wie in einer Waschküche…
      Ganz liebi grüäss, anja

  3. 30. März 2013 20:46

    Toll ist dein Mausspiel geworden, welches du als Kind gemacht hast und es hält nach all den Jahren immer noch!!!
    Oje ihr Armen, mit den Läusen… hoffe ihr seid sie bald los…..Du glaubst es nicht, aber wenn ich an Läuse denke -so wie jetzt gerade – fängt es mich gleich an am Kopf zu beissen, dabei waren wir bisher zum Glück verschon geblieben, Hilfe, jetzt juckt es am ganzen Körper!!!!
    Ich muss an was anderes denken, sonst wir es nur noch schlimmer!
    Gedankenwechsel: Die Zeichnungen sind ganz toll geworden, ich finde Kinderzeichnungen so faszinierend und kreativ. Dieses freie unbeschwerte Malen so wie Kinder es noch tun, fällt uns Erwachsenen oft schwer….
    Liebe Grüsse und schöne Ostern
    Sarah

    • 31. März 2013 14:50

      Gell, ich bin selber erstaunt, dass das noch hält! Mit einem Mausspiel wird ja nicht gerade zimperlich umgegangen…
      Ach die Läuse, zum Glück eine kurze und territorial begrenzte Plage 😉 Aber mich hat es auch ständig am ganzen Körper gejuckt, obwohl ich gar keine hatte… Doofes Phänomen!
      Ich liebe Kinderzeichnungen sehr! Frei und unbeschwert erlebe ich meinen Grossen aber leider nur wenig – er hat da schon diesen selbsterzeugten „Ich kann es nicht“-Druck. Deshalb hat er sich jetzt einen Stapel Hilfkärtchen gezeichnet, welche er jedesmal hervorzieht, wenn er vergessen hat, wie zB. ein Krokodil aussieht (auf dem Krokodilbild oben kannst du unten ein solch selbst hergestelltes Kärtchen sehen). Auf die Idee ist er selber gekommen 🙂
      Ganz liebi grüäss, anja

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar... :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: