Skip to content

Von Nichts und doch so Vielem

26. November 2012

Nichts müssen, nichts sollen, nichts erfüllen, nichts vorbereiten, nichts erledigen, nichts reden, nicht gebraucht werden.

 

Nichts machen, einfach mal nur sein – sei es auch nur für kurze Zeit…

 

 

Am liebsten untermalt mit Keane’schen Soundtrack, zum Beispiel:

Keane – Hamburg Song (Und ich war da…) 😉

—————–

Wie es mir sonst so geht, vermag ich im Moment zeitlich nicht festzuhalten, die Damen Kirschkernzeit und Lotterleben haben aber mit ihren Posts auch gleich meinen Alltag treffend mitbeschrieben. Lesen lohnt sich – nicht nur die verlinkten Posts 😉

 

 

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 30. November 2012 15:11

    Ich schliesse mich dir an, geht mir gerade auch so!
    Liebe Grüsse
    Sarah

    • 30. November 2012 22:23

      Ja gell, wenn ich mich so umblicke im Bloggerland, scheint es sooo vielen genauso zu gehen. Das beruhigt mich auch ein wenig, ehrlich gesagt 😉
      Ganz liebi grüäss, anja

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar... :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: