Skip to content

Von Glucken und Ären…

23. August 2012

Ich merke diese Woche, wie es mich hin- und herreisst. Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Innerlich zerrissen. Eine neue Ära hat begonnen.

Nie mehr wirst du so viel Zeit mit mir/uns verbringen. Morgen um Morgen mit uns sein, gemütlich in dem Tag starten, gemeinsam viel spielen und streiten, täglich in der Natur Schätze sammeln und mit  deiner Schwester teilen. Klar, wir haben einige Nachmittage, die Wochenenden, Ferien… Aber es wird nie mehr das Gleiche sein. Unendlich erscheinende freie Zeit ist jetzt plötzlich begrenzt.  Alles richtet sich nun nach deinem (und auch meinem) Stunden- und Ferienplan. Habe ich dir alles Wichtige mit auf den Weg gegeben? Freude am Leben, an kleinen Dingen, Werte die mir wichtig sind und vor allem viiiel Liebe und Urvertrauen?

Während ich diese Worte schreibe, fühle ich einen dicken Kloss im Hals. Ich fühle mich irgendwie dämlich und gluckig, völlig überemotional. Es ist ja nicht, dass du ausziehst oder so… Und schliesslich sehe ich doch, wie du jeden Morgen stolz deinen Znüni einpackst, wie du fröhlich in den Kindergarten rennst, wie du täglich mit einem Leuchten zurückkehrst, von deinen Freunden und der tollen Kindergärtnerin erzählst, von den Spielen, Geschichten, Ritualen. Wie du am liebsten jeden Nachmittag wieder dahin zurückkehren möchtest, den nächsten Morgen kaum abwarten kannst. Ich freue mich sehr, dass es so ist und hoffe von Herzen, dass dir diese Freude lange lange erhalten bleibt. Und doch…

Auch deine Schwestern vermissen dich. Die Mittlere weint jeden Morgen, sucht dich, möchte dich im Kindergarten besuchen, ist tieftraurig. Sie wird sich daran gewöhnen, ganz gewiss. Auch ich werde mich daran gewöhnen (müssen), ganz gewiss…

Aber ich fühle:

Eine Ära geht zu Ende. Ich trauere ihr nach und lasse ziehen…

Und umgluckse deine Schwestern um so mehr (und dich, wenn du zuhause bist). Ich erkenne mich nicht wieder. *rotwerd*

—————-

P.S. Verzeiht meine in letzter Zeit ein wenig einseitigen Posts. Dies wird vorläufig der letzte emotionale Abschied-Loslass-Post, versprochen! 😉

 

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. Sybille permalink
    24. August 2012 13:55

    Oh, ich kann das sehr gut nachvollziehen, erinnere mich noch gut daran wie es war, als zuerst der Große und später der Kleine in den Kindergarten gingen. Auf einmal war… die Wohnung so groß, so leer, so leise! Einfach ungewohnt eben, da fehlte etwas…
    Dass es dem Kind gut geht und es viel Spaß und Freude hat, macht es zwar schon leichter, aber so große Änderungen brauchen einfach ihre Zeit…
    Eine liebe Umarmung,
    und wenn dir das Schreiben hilft, kannst du auf jeden Fall täglich darüber schreiben, ist ja schließlich dein Blog! 🙂
    S.

    • 24. August 2012 21:22

      Ja, es braucht wirklich Zeit. Heute las ich gerade auf einem Blog (www.fairybread.com), dass auch Mamas, nicht nur die Kinder, Eingewöhnungszeit brauchen… Meistens sogar mehr… Schien mir sehr passend.
      Das Ganze hat aber natürlich auch wunderbare Seiten – mehr Zeit mit den Mädels, ein wenig Ruhe (bei uns ist es bis jetzt nämlich schon immer eher sehr laut ;-)), einen wahnsinnig glücklichen Grossen etc. 🙂
      Ganz liebi grüäss, anja

  2. 24. August 2012 22:26

    Liebe Anja, es ist schön zu lesen, was Dich beschäftigt. Ich kann mir vorstellen, dass Dir nach dem Schreiben leichter ist. Und ich denke schon ein bissl in die Zukunft, wie es mir in ca 1/2-3/4 Jahr ergehen wird. Also bitte keine Entschuldigung. 😉
    Alles Liebe und viel intensive gemeinsame Zeit, Martina 🙂

    • 31. August 2012 22:51

      Vielen Dank für diesen Kommentar, liebe Martina! Er tut mir echt gut! 🙂 Ganz liebi grüäss, anja

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar... :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: