Skip to content

Mit rosaroter Brille, …

27. März 2012
  • bemerke ich erstaunt und auch ein wenig stolz, wie gross mein Grosser schon ist… bald ein Kindergartenkind.
  • bewundere ich immer wieder die (nicht mehr ganz so) kleinen Hände und Füsse meines Babys mit den winzigen Nägelchen. *hach*
  • freue ich mich über jedes Lachen meiner Kinder.
  • geniesse ich meine tägliche freie Zeit nach 20.00 Uhr – bevor die Nachtschicht beginnt.
  • gehe ich auch mal ganz früh zu Bett, ohne das Gefühl meine freie Zeit nicht richtig genutzt zu haben.
  • höre ich verliebt den Babygeräuschen zu – schmatzen beim Trinken, schnarchen, erste Kommunikationsversuche…
  • lache ich über Sprachkapriolen meiner zwei Grossen – wenn aus halbieren halbubieren wird oder aus Pantoffeln Dampfloslen.
  • lenke ich meine Blicke auf das Positive, auf Fortschritte.
  • nehme ich mir das Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“ zu Herzen und schliesse auch einmal die Türe hinter dem Chaos.
  • räume ich jedem Kind ganz persönliche Mamazeit ein, sei es auch nur zum kuscheln.
  • schmunzle ich über Baby-Einschlaf-Grimassen.
  • sehe ich das attraktive an rundlichen Formen.
  • staune ich über Fantasie, Kreativität und Ausdauer von Kindern – und die architektonischen Fähigkeiten meines Grossen beim Briobahn bauen.
  • streiche ich über zarteste Haut und atme diesen unverkennbaren Babyduft ein.
  • stelle ich meine Ohren bei andauerndem Kindergeschrei auch einmal auf Durchzug.
  • kenne ich die Vorteile von Geschwisterkindern.
  • schätze ich den Wert einer starken Persönlichkeit.
  • bin ich dankbar, einen hilfsbereiten Mann an meiner Seite zu wissen.
  • erkenne ich, wie gesegnet wir mit unseren drei Kindern doch sind.
  • lebe ich mit Freude im Hier und Jetzt.

 

Perspektivenwechsel zu hier.

 

 


Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 29. März 2012 14:31

    Ich glaub, genau die Dinge sollten tragen. Das ist keine rosarote Brille, sondern genau so ist es schön. Das andere, nun… das ist einfach der ganz normale Wahnsinn 😉
    Und die kleinen Wunder dieser Tage, diese winzigen Fingerchen, der Duft der Haut… die netten Wortkreationen… all das kann über so manchen mistigen Tag drüber retten (zumindest ist das bei mir so).
    Alles, alles Liebe! maria (die auch sagt: Tür zu und weg ist es das Chaos… ganz nach dem Motto „hinter mir die Sintflut“ hehe…)

    • 30. März 2012 20:53

      Das hast du recht. Ich habe bei mir einfach jedesmal festgestellt, dass es mir in der ersten Monaten nach der Geburt sehr leicht fällt, mich auf die schönen Dingen zu achten. Es ist wie verliebt sein, schlechte Tage sind selten (es ist zwar anstrengend, aber es ist mir nicht so bewusst). Nach dieser ersten rosa Zeit (oder aber wenn ich aus dem Alltagstrott herausfalle, wie beispielsweise in den Ferien) gibt es mehr solche mistigen Tage, wie du so schön schreibst. Und da tut es soo gut, sich auf die kleinen schönen Dinge zu konzentrieren, es braucht dann bei mir aber mehr bewusstes Fokussieren. Ganz liebi grüäss, anja

  2. myfairybread permalink
    30. März 2012 22:06

    Hallo Anja,
    Freue mich, auf deinen Blog gefunden zu haben!
    Ja, die rosarote Brille…
    Aber die Kleinbabyzeit ist gleichzeitig auch die anstrengenste für eine Frau, sie ist so körperlich, das kann sehr an den Kräften zehren. Hast du mal Deine Eisenwerte getestet? Vor allem das Ferritin, ich brauche immer einen Wert von mindestens 50, besser 80 und aufwärts… Ansonsten bin ich eine super müder, gereizter und leicht herum brüllender, hilfloser und bleicher Schatten meiner selbst. Seit ich vor ein paar Jahren ein extrem tiefes Ferritin hatte, gehe ich regelmässig kontrollieren.

    Herzliche Grüsse von Iren, die ihren Alltagstrott auch braucht und liebt.

    • 31. März 2012 00:16

      Liebe Iren, schön hast du hierher gefunden!
      Mein Eisenwert ist im Moment super! Es geht mir aber auch gut, wenn ich nicht gerade in Urlaub fahre und aus dem Alltagstrott falle… 😉 Bei den anderen beiden Kindern ging es ca. 6 Monaten nach der Geburt mit meiner Energie und Geduld abwärts. Werde mich dieses Mal auf den Eisenwert achten, danke für den Hinweis!
      Ganz liebi grüäss, anja

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar... :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: